Willkommen auf der Website der Gemeinde Zunzgen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Gemeinde Zunzgen

Wasserbeschaffung Gemeinde Zunzgen

Aufgrund des Inspektionsberichtes des Amtes für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (ALV) vom 20.11.2019 wurde verfügt, dass sichergestellt werden muss, dass das Quell- und Grundwasser jederzeit so aufbereitet wird, dass es den allgemein anerkannten Regeln der Technik und den gültigen Vorschriften entspricht.

Dazu muss die Gemeinde Zunzgen dem ALV bis zum 31.12.2020 ein Konzept vorlegen, welches die einzelnen Sanierungsschritte in einem Zeit- und Kostenplan aufzeigt. Beanstandet wurde unter anderem die fehlende Absicherung der UV-Anlage zur Aufbereitung des Rohwassers aus den Grundwasserbrunnen mittels Trübungswächter sowie die Notwendigkeit einer Vorfiltrationsstufe vor der UV-Anlage zur Aufbereitung des Quellwassers, welches sporadisch mit Fäkalkeimen belastet ist.

Die Firma Holinger AG wurde vom Gemeinderat beauftragt für die Gemeinde Zunzgen Varianten auszuarbeiten, welche den Anforderungen des ALV gerecht werden und dem Gemeinderat in dieser Angelegenheit als Entscheidungsgrundlage dienen.

Dem Gemeinderat wurden vier Varianten aufgezeigt und deren Vor- und Nachteile detailliert aufgezeigt und erläutert. Der Gemeinderat hat sich in einem ersten Schritt für diejenige Variante ausgesprochen, bei welcher das Wasser weiterhin aus den eigenen Hefleten-Quellen gefasst wird. Bei dieser Variante bleibt der Wasseranteil aus eigenen Beschaffungsorten mit ca. 83% auf dem heutigen Stand. Mit den vorgesehenen Massnahmen kann die Qualität des genutzten Quell- und Grundwassers langfristig sichergestellt werden. Zudem wird parallel geprüft (Monitoring), ob allenfalls eine private Quelle, deren Schüttung ebenfalls ergiebig ist, zu einem späteren Zeitpunkt gefasst und ins Hefleten-Quellennetz integriert wird.

Eine weitere Variante oder Möglichkeit wäre, alle Quellen still zu legen und die Wasserversorgung nur aus dem Grundwasser und aus dem Wühreverbund sicher zu stellen. Von dieser Variante sieht der Gemeinderat aber eher ab, denn er erachtet es als wichtig und wertvoll, das vorhandene Quellwasser zu nutzen.



Datum der Neuigkeit 2. Okt. 2020
  • Druck Version
  • PDF